Lithoz gründet Tochterfirma in Amerika

Anfang 2017 hat Lithoz eine Tochtergesellschaft in Albany (New York State, US) gegründet. Lithoz America ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Lithoz GmbH und zuständig für den gesamten nordamerikanischen Markt (USA und Kanada).

Das Produkt-und Dienstleistungsangebot von Lithoz America ähnelt dem der Zentrale in Wien und die Tochterfirma agiert eigenständig am US-Markt. Mit dem Standort in Albany können Kundenanfragen aus Nordamerika zeitnah und rasch bearbeitet und ein sehr hoher Supportstandard gewährleistet werden.
Durch die Gründung von Lithoz America eröffnen sich für amerikanische Lithoz-Kunden völlig neue Möglichkeiten in der Zusammenarbeit. Johannes Homa, CEO von Lithoz, erklärt dazu: „Durch die direkte Abwicklung von Projekten vor ort können die Auflagen der amerikanischen Export Control eingehalten werden. Dadurch wird es unseren Kunden möglich sein, gemeinsam mit Lithoz America, sowohl im Bereich der kundenspezifischen Material- und Applikationsentwicklung umfassender zusammenzuarbeiten.“ Lithoz America bietet auch die Mitarbeit bei Forschungsprojekten sowie Consultingdienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette für die additive Fertigung von Hochleistungskeramik an.
Gerade im Bereich der Applikationsentwicklung erwartet Lithoz einen massiven Innovationsschub durch die Präsenz am amerikanischen Markt. Johannes Benedikt, CTO von Lithoz, dazu: „3D-Druck von Keramik bietet viele Möglichkeiten im Bereich des funktionsorientierten Designs. Wir haben festgestellt, dass unsere amerikanischen Kunden sehr offen und innovationsfreudig sind. Lithoz America hat sich zum Ziel gesetzt, ein starker und kompetenter Partner für die Entwicklung neuer Applikationen und Materialien zu sein. Mit unserem neuen US-Manager Shawn Allan haben wir einen sehr kompetenten und fachlich ausgezeichneten Partner für diese Aufgabe gefunden.“
Durch die Gründung baut Lithoz seine Präsenz in einem der wichtigsten AM-Märkte der Welt aus. Der US Markt stellt ca. ein Drittel des Weltmarktes für Hochleistungskeramik dar und umfasst eine Reihe von hochinteressanten Branchen und Anwendungen. Hierbei wäre zum Beispiel der Bereich Luft- und Raumfahrt (keramische Gusskerne für Turbinenantriebe) oder auch biomedizinische Anwendungen (Implantate und Instrumente) zu nennen.

 

Über Shawn Allan

Shawn Allen ist ausgebildeter Materialwissenschaftler mit Abschlüssen an  der Alfred University (B.Sc., 2002) und Georgia Tech (M.Sc., 2005). Seine professionelle Laufbahn begann er bei Ceralink Inc, wo er insgesamt 11 Jahre tätig war, gefolgt von einen Aufenthalt bei den Sandia National Laboratories, wobei ihm während der Tätigkeit bei beiden Einrichtungen jeweils ein Patent erteilt wurde. Ein Jahr nach der Gründung seiner eigenen Firma Allan Materials Inc. stößt er dann zu Beginn 2017 zur neu gegründeten Lithoz America, wo er die Funktion des US-Manager ausübt. Shawn hat jahrelange Erfahrung in der angewandten Materialforschung in unterschiedlichsten Themengebieten, einschließlich der Entwicklung und Verfahrenstechnik keramischer Materialien. Seine Forschungsinteressen umfassen keramische Formgebung mittels lithographiebasierten Formen, keramikgefüllte Epoxid-Gussmassen, Materialverarbeitung und Sinterverfahren basierend auf Mikrowellentechnik, reaktionsgebundenes Siliciumcarbid (SiSiC) und Hochfrequenz-Glaslaminierung. Weitere Aktivitäten von Shawn liegen in den Bereichen Geschäftsverkehr, Disseminations-Tätigkeiten, Sicherheit und Gesundheitsschutz sowie Gebäudeverwaltung.