Zum Inhalt

Zur Navigation

Medienberichte und Artikel über Lithoz


Hier finden Sie interessante Artikel und Berichte über Lithoz aus diversen Medien. Gerne stehen für Ihnen für Rückfragen zu den unterschiedlichen Themen rund um Lithoz zur Verfügung.



Scaling up - Die Erfolgsgeschichte von Lithoz

American Ceramic Society Bulletin / April 2016 – Vol. 95 No. 3

In der aktuellen Ausgabe des Magazins wurde ein umfassendes Unternehmensportrait von Lithoz veröffentlicht. Erfahren Sie mehr über die Erfolgsgeschichte von Lithoz und über die Zukunftspläne unseres Unternehmens.

Hier der Link zum Artikel

Published with permission of The American Ceramic Society.

Why Decision Makers Should Care about Additive Manufacturing

cfi/Ber. DKG 93 (2016) No. 3

Einen spannenden Artikel zum Thema "Why Decision Makers Should Care about Additive Manufacturing" wurde im cfi/Ber. DKG 93 (2016) No. 3 veröffentlicht und kann hier downgeloaded werden.

Additive Manufacturing of Ceramics: Opportunities and solutions for the CIM industry

PIM International Vol. 9 No. 3 September 2015

In der Septemberausgabe des PIM International (Seite 73) ist ein Artikel erscheinen in dem Sie mehr zum Thema LCM-Technologie und deren Möglichkeiten für die CIM-Industrie erfahren können.
  
Hier der Link zum Gratisdownload Ihrer Ausgabe


How Can CIM Benefit from Additive Manufacturing?

Ceramic Applications 2/2014

In the field of ceramic processing, there is a strong need for the introduction of additive manufacturing (AM) technologies. Tools for ceramic injection molding (CIM) are expensive and require significant lead times which severely restrict the suitability of CIM for the production of small scale series or customized products. These are actually perfect conditions for the implementation of AM technologies; however, so far no adequate prototyping technology was available. The main reason for that are the high demands on high-performance ceramics – these materialsare used where other materials fail, thus the quality and the reliability of the parts are crucial. zum Artikel

Der Teufel liegt im Detail

wirtschaftsblatt.at, September 2014

 

Für Gerätehersteller steht der 3D-Druck kurz vor dem Sprung in den Massenmarkt. Die Durchsetzung wird aber noch einige Jahre dauern: Ausgenommen im B2B-Bereich.

weiter zum Artikel

3D-Printing - Änderung von fertigungsorientiertem zu funktionsorientiertem Design

Taskfarm. Future of Work, Juni 2014

Johannes Homa, Geschäftsführer der Lithoz GmbH spricht im Interview Mag. Julia Weinzettl über den besonderen Nutzen von 3D-Druck für die Keramikindustrie.

 

TF: Was sind in den nächsten 10 Jahren die größten Veränderungen, die 3D-Printing mit sich bringen wird?

Durch das Einsetzen der 3D –Printing Technologie ist es plötzlich möglich einfach und schnell verschiedene Designs zu testen. Gerade in unserem Bereich, der Hochleistungskeramik, war das aufgrund der hohen Werkstoffanforderungen bisher nicht möglich. Aus technologischen Gründen musste man sofort in Serie gehen und hatte nicht die Möglichkeit am Design zu feilen und so die optimale Funktionalität zu erreichen. Durch die werkzeuglose Parallelfertigung die durch den 3D-Druck möglich ist, konnte einer unserer Kunden zum Beispiel 10 verschiedene Designs testen, bis er mit der Serienproduktion gestartet ist. Das war vorher nicht möglich. Durch 3-D Printing wird Innovation vorangebracht, das wiederum wird der Industrie ganz klare Vorteile bringen. Durch die einfache und prompte Herstellung erster Bauteile wird es möglich das fertigungsorientierte Design zu funktionsorientiertem Design zu verändern. Auf diese Art wird ein Zusatznutzen für den Anwender kreiert. weiter zum Artikel

3D-Printing – Revolution oder Sturm im Wasserglas?

Mai 2014 Technische Rundschau

Einfach vom Internet herunterladen und das Objekt der Wahl im gewünschten Material ausdrucken: In seiner Marktprognose «3D Printing Materials 2014–2025» sagt Dr. Wendy Kneissl voraus, dass 3D-Printing bis 2025 an die 600 Mio. US-Dollar wert sein wird. Was ist tatsächlich schon im Einsatz, gesellschaftlich nützlich und wirtschaftlich zukunftsweisend? zum Artikel

Potential, Hype und Realität im 3D-Druck

3Druck.com - Das Magazin für 3D Drucktechnologien

Johannes Homa, Geschäftsführer der österreichischen Lithoz GmbH, spricht über keramische Werkstoffe, Potential, Hypes und dem Austrian 3D-Printing-Forum im Mai 2014.

zum Artikel

Präzise und dichte Keramikbauteile durch Generative Fertigung

AdvanCer Newsletter März 2013

Download

Blog: A closer look at high accuracy ceramic 3D printer: CeraFab 7500

For the first time it is possible to 3D print ceramics with high accuracy, fine detail and high density and strength. Austria-based Lithoz, a spin-off of the Technical University of Vienna launched their CeraFab 7500 ceramic 3D printer and showcased at this year's Euromold. zum Blog

Blog: 3D Keramik Drucker

Eine sehr interessante Innovation bringt die Firma Lithoz auf den Markt. Einen 3D Drucker für Keramik. Sind 3D Drucker für Kunststoff und Metall bereits seit längerem auf dem Markt, so folgt jetzt auch die Keramik. Dadurch ergeben sich für das Prototyping und die Kleinserienfertigung ganz neue Möglichkeiten. zum Blog

3D-Prototyping für keramische Industrie

Print und Publishing, Juni 2012

Mit ihrem ersten Auftritt auf der Ceramitec Messe in München sorgte das Team der Wiener Firma Lithoz für internationales Aufsehen. Der verdiente Lohn für sechs Jahre harte Entwicklungsarbeit für ein Projekt, bei dem es darum geht Prototyping für keramische Bauteile mittels eines speziellen 3D-Druckers zu realisieren. Die internationale Resonanz wie auch das mediale Echo waren riesig. Jetzt geht es darum, den Erfolg der Forschung wirtschaftlich umzusetzen. Download Artikel

Der 3D-Druck ist noch ein Markt für Nischenplayer

WirtschaftsBlatt 05.03.13

Download Artikel

Weltneuheit. Hochpräzise Knochenimplantate aus Wien

Kurier Sonderbeilage Medizintechnik 28.6.2012

Download Artikel

Herz aus dem Drucker

Zeitschrift: Medizin und Technik, April 2012

Nicht nur, dass jetzt auch Keramik im 3D-Drucker verarbeitbar ist. Die Forscher, denen das gelungen ist, haben gleich ein funktionsfähiges Teil zu bieten: Es soll zukünftig als Turbine eine Herzpumpe in Bewegung bringen. Download Artikel

Revolutionärer 3D-Drucker aus Wien

Zeitschrift: Monitor Spezial Juni 2012

Die zwei TU-Wien-Forscher Johannes Homa und Johannes Patzer haben einen 3D-Drucker entwickelt, mit dem hochpräzise Bauteile aus Keramik hergestellt werden können. Zur Vermarktung haben sie unter dem Namen „Lithoz“ ein Unternehmen gegründet. Im Zuge der BMVIT-Programms „Intelligente Produktion“ wird das Projekt gefördert. Download Artikel

Hochleistungskeramik aus dem 3D-Drucker

Zeitschrift: Gewinn, Oktober 2013

Keramische Werkstoffe werden immer wichtiger. Lithoz, ein Spin-off der TU Wien, ist führend in der 3D- Erzeugung von Bauteilen in der Industrie, aber auch in der Medizintechnik. Download Artikel

RP of high-performance ceramics opens new opportunities for the CIM industry

Powder Injection Moulding International, September 2012

Whilst Rapid prototyping has for a number of years enabled MIM producers to offer functional prototypes of components to their customers, the technology to enable the cost-effective low volume production of functional ceramic prototypes has until now remained out of reach. Dr. Johannes Homa, of Austria’s Lithoz GmbH, outlines a novel Additive Manufacturing process that opens up new opportunities for CIMproducers. Download Artikel

3D-Printer zur Herstellung von Keramikteilen

Schweizer MaschinenMarkt 14.01.15 | Redakteur: Dorothee Quitter

 

Das österreichische Unternehmen Lithoz hat einen serienreifen 3D-Drucker für technische Keramik entwickelt. Damit erfolgt die Erweiterung der 3D-Drucktechnologie auf technische Keramiken. Bis dato konnten nur Metalle und Kunststoffe auf diese Weise verarbeitet werden. Lithoz fertigt nun hochpräzise, komplexe keramische Bauteile mit Festigkeitswerten ähnlich der klassischen keramischen Formgebung in jeder beliebigen geometrische Form und Struktur.

 

zum Artikel