Zum Inhalt

Zur Navigation


Ressourcensparende 3D-Drucktechnologie von Lithoz

 

On demand Production

Lithoz bietet ein 3D-Drucksystem mit dem auch Bauteile aus Hochleistungskeramik mit der Losgröße 1 ressourcenschonend und effizient produziert werden können. So können auch Einzelstücke und Kleinserien werkzeuglos direkt aus den CAD-Daten gefertigt werden. Der CeraFab 7500 ermöglicht zudem die Parallelfertigung von Bauteilen. In nur einem Bauvorgang können so unterschiedliche Einzelstücke zeitgleich gefertigt werden. Dies bedeutet konkret mehr Effizienz in der Produktion und in der Lagerhaltung.

  

Geringer Materialverbrauch – Keine Mindestbefüllmenge

Im Gegensatz zu abtragenden keramischen Formgebungsverfahren, wird bei der generativen Fertigung das gewünschte Bauteil nicht aus dem Vollen herausgearbeitet.

Beim LCM-Prozess von Lithoz wird das Bauteil während des Bauprozesses aus der Wanne herausgezogen. Durch diese spezielle Baurichtung wird nur so viel Material verwendet, wie für den Aufbau der Schichten benötigt wird. Das verbleibende Material kann für weitere Bauvorgänge verwendet werden.

Auch in Bezug auf die Befüllmenge punktet das System von Lithoz. Während viele andere Additive Fertigungsverfahren eine sehr hohe Mindestbefüllmenge aufweisen, kann der LCM-Prozess von Lithoz bereits ab einer Füllmenge von 10 ml gestartet werden! Durch den geringen Materialverbrauch der Maschine kann zudem eine geringe Kapitalbindung erzielt werden.

  

Leichtintegrierbares Plug & Play System

Der CeraFab 7500 ist ein zuverlässiger und benutzerfreundlicher Plug & Play Netzwerk - Drucker, der eine unkomplizierte Produktion von hochwertigen Bauteilen ermöglicht.

Durch das schlanke Design der Maschine, kann der CeraFab 7500 ohne großen Aufwand in jedes Labor integriert werden. Das auf LED-Technologie basierende Projektionssystem für Stereolithografie bedarf zudem keiner besonderen Sicherheitsvorkehrungen. Durch die spezielle Konzeption können sowohl die Betriebskosten als auch der Energieverbrauch niedrig gehalten werden.