• slide

MATERIALIEN FÜR DAS LCM-VERFAHREN

Lithoz bietet seinen Kunden verschiedenste Materialien für die generative Fertigung von bioresorbierbaren und Hochleistungskeramiken an. Die einzelnen Werkstoffe sind dabei optimal auf das Komplettsystem von Lithoz abgestimmt und ermöglichen die Herstellung von anspruchsvollen Bauteilen.

Individuelle Kundenbetreuung und -beratung sind uns wichtig. Lithoz unterstützt seine Kunden bei der Auswahl des geeigneten Materials, das die speziellen Anwendungserfordernisse optimal erfüllt.

 

Download Materialdatenblatt

STANDARDMATERIALIEN

ALUMINIUMOXID

LithaLox HP500 und LithaLox 350 sind keramische Schlicker auf Basis von hoch reinem Aluminiumoxid (99.99 % bzw. 99.8 %). Alumnia zählt zu den wichtigsten oxidkeramischen Werkstoffen und zeichnet sich durch hohe Härte, Korrosions- und Temperaturbeständigkeit aus. Bauteile aus Aluminiumoxid sind elektrisch isolierend, durchschlagfest und eignen sich daher für vielfältige Anwendungen, wie beispielsweise als HochleistungssSubstrate für die Elektroindustrie, Fadenführer in der Textiltechnik, Schutzmaterial in thermischen Prozessen, etc.

ZIRKONIUMOXID

LithaCon 3Y 210 und LithaCon 3Y 230 sind keramische Schlicker auf der Basis von 3 mol% Y2O3-stabilisiertes Zirkonoxid. Zirconia wird für Anwendungen eingesetzt, die das Material extrem beanspruchen. Ventile, Lager, Scheidwerkzeuge und Komponenten für Hochleistungsumformtechnik sind nur einige der Anwendungen, die von mechanischen Eigenschaften von Zirconia profitieren. Die Biokompatibilität und die ästhetischen Eigenschaften von Zirconia zeichnen das Material für den Einsatz in medizinischen Anwendungen, wie z.B. bei Dentalanwendungen und als Teil von permanenten Implantaten aus.

SILICIUMNITRID

LithaNit 720 ist ein Schlicker auf der Basis von Beta-SiAlON-Keramik. Diese ist durch herausragende Materialeigenschaften, wie eine hohe Festigkeit, Zähigkeit, Thermoschockbeständigkeit und chemische Beständigkeit gegen Korrosion von Säuren und Basen gekennzeichnet.

Keramische Bauteile aus LithaNit 720 finden ein breites Anwendungsfeld z.B. als Isolatoren, Federn, Turbinenräder etc. Darüber hinaus bietet LithaNit 720 vielfaltige Möglichkeiten im medizinischen Bereich (beispielsweise für Permanentimplantate) aufgrund seiner osseointegrativen und antiinfektiven Eigenschaften.

MATERIALIEN FÜR SONDERANWENDUNGEN

TRICALCIUMPHOSPHAT ALS KNOCHENERSATZMATERIAL

LithaBone TCP 300 ist basiert auf der Keramik Beta-Tricalciumphosphat (β-TCP). Tricalciumphosphat (TCP) hat sich in der regenerativen Medizin durch exzellente Biokompatibilität, Bioresorbierbarkeit und Osteokonduktivität als Knochenersatzmaterial etabliert. Aufgrund dieser Eigenschaften können patientenspezifische, bioresorbierbare Implantate mit definierten Porenstrukturen und -geometrien hergestellt werden. Diese Implantate werden vom Körper resorbiert und durch eigenes Knochengewebe ersetzt, wodurch nach dem Heilungsprozess die Entfernung des Implantats entfällt.

HYDROXYAPATITE ALS KNOCHENERSATZMATERIAL BONE-REPLACEMENT MATERIAL

LithaBone HA 400, basiert auf Hydroxylapatit, ist ein natürlich vorkommendes Mineral, das den Hauptbestandteil der Knochen bildet. Aufgrund seiner Ähnlichkeit mit den anorganischen Komponenten des Knochens besitzt HA eine ausgezeichnete Biokompatibilität und Osteokonduktivität und hat eine Reihe von Anwendungensmöglichkeiten als Knochenersatz. Im Vergleich zu Tricalciumphosphat benötigt Hydroxylapatit länger, um in den Körper aufgenommen zu werden, was dem Körper mehr Zeit zur Heilung gibt. Mit HA können wir patientenspezifische, bioresorbierbare Implantate mit definierten Porenstrukturen und -geometrien herstellen. Diese Implantate werden vom Körper resorbiert und durch natives Knochengewebe ersetzt, so dass das Implantat nach Abschluss des Heilungsprozesses nicht entfernt werden muss.

SILICA-BASIERTE MATERIALIEN FÜR GUSSKERNE

LithaCore 450 besteht hauptsächlich aus Silica mit Beimengungen von Aluminiumoxid und Zirkon. Es wird zur Herstellung von Gusskernen für den Feinguss verwendet. Eine typische Anwendung ist der Einkristallguss von Turbinenblättern.
LithaCore 450 wird für die generative Fertigung von präzisen Keramikkernen mit feinen Details und hoher Genauigkeit verwendet. Gesinterte keramische Gusskerne aus LithaCore 450 zeichnen sich durch eine minimale Dilatation bis 1500°C, eine hohe Porosität, geringe Oberflächenrauheit und eine sehr gute chemische Auslaugbarkeit nach dem Guss aus.

NUTZEN SIE DIE VORTEILE UNSERES OFFENEN SYSTEMS

Mit der CeraFab-Technologie bieten wir Ihnen ein offenes System, mit dem eine Vielzahl an keramischen Materialien verarbeitet werden kann. Dadurch können kundenindividuelle Pulver verarbeitet werden, ohne diese zu modifizieren . Grundsätzlich eignet sich das LCM-Verfahren zur Verarbeitung sinterfähiger Pulver, wodurch in den vergangenen Jahren bereits unter anderen folgende Werkstoffe über das LCM-Verfahren verarbeitet wurden:

• Aluminiumoxid-verstärktes Zirkonoxid • Zirkonoxid-verstärktes Aluminiumoxid • Cermets
• Cordierit • Magnesia • Porzellan
• Glaskeramik • Transparente Keramiken • Bioglass
• Piezoceramics    

MACHBARKEITSSTUDIE FÜR IHR WUNSCHMATERIAL

Ihr Wunschmaterial ist nicht dabei?
Lithoz bietet einen kundenspezifischen Service für Materialentwicklung.


Kontaktieren Sie uns!

Wenn Sie mehr zum Thema kundenspezifische Materialentwicklungen erfahren möchten, schreiben Sie einfach eine kurze Nachricht an DI Peter Schneider pschneider@lithoz.com oder kontaktieren Sie ihn telefonisch unter der Nummer:  +43 1 9346612-206.

Wir helfen Ihnen gerne!