lithoz_slider_material-1024×230

MATERIALIEN FÜR DAS LCM-VERFAHREN

Lithoz bietet seinen Kunden verschiedene Materialien für die generative Fertigung von Hochleistungskeramiken. Die einzelnen Werkstoffe sind dabei optimal auf das Komplettsystem von Lithoz abgestimmt und ermöglichen die Herstellung von hochqualitativen Bauteilen.

Mit den keramischen Materialen von Lithoz können Bauteile gefertigt werden, welche die gleichen oder ähnliche Materialeigenschaften wie konventionell gefertigte Bauteile aufweisen. Besonders hinsichtlich der Dichte und Festigkeit entsprechen die gefertigten Teile den hohen Anforderungen der keramischen Industrie und Forschung.

Individuelle Kundenbetreuung und -beratung sind uns wichtig. Lithoz unterstützt seine Kunden bei der Auswahl des geeigneten Materials, das die speziellen Anwendungserfordernisse optimal erfüllt.

STANDARDMATERIALIEN

icons_material_1

ALUMINIUMOXID

Aluminiumoxid zeichnet sich durch eine hohe Härte, Korrosions- und Temperaturbeständigkeit aus. Aluminiumoxidbauteile  sind elektrisch isolierend und durchschlagsfest.

Mit dem LithaLox HP 500 stellt Lithoz ein hochreines Aluminiumoxid mit herausragenden Materialeigenschaften zur Verfügung. Es besticht durch hohe Dichte ( > 99,4 % T.D.), eine hohe 4-Punkt-Biegefestigkeit (430 MPa) und eine sehr glatte Oberfläche (Ra = 0,4 µm).

LithaLox 350 D ist eine Weiterentwicklung für die Realisierung von hochkomplexen Bauteilen mit Kanälen und Bohrungen von geringem Durchmesser.

icons_material_2

ZIRKONIUMOXID

3 mol % Yttrium-stabilisiertes Zirkoniumoxid zeichnet sich durch besonders hohe Stabilität gegenüber thermischen, chemischen und mechanischen Einwirkungen aus. Die hohe Festigkeit und Zähigkeit heben diesen keramischen Werkstoff besonders hervor.

LithaCon 3Y 610 Purple weist eine 4-Punkt-Biegefestigkeit von 700 MPa und eine Dichte von 6,04 g/cm³ (99,8 % T.D.) auf. Die Oberflächenrauheit (Ra) beträgt 0,6 µm.

Unterschiedliche Farben sind auf Anfrage erhältlich!

icons_material_3

SILICIUMNITRID

Siliciumnitrid findet aufgrund seiner außergewöhnlichen Eigenschaftskombinationen dort Anwendung, wo höchste mechanische Belastungen oder extreme Temperaturwechselbeanspruchungen auftreten. Die hohe Festigkeit bei gleichzeitig geringer Dichte macht es auch für Leichtbauanwendungen besonders interessant.

LithaNit 720 ist ein Siliciumnitrid mit Sinteradditiven (Al2O3, Y2O3), das sowohl für Industrie- als auch für Raumfahrtapplikationen eingesetzt werden kann. LithaNit 720 erreicht eine Dichte von 3,25 g/cm³ (> 99,8 % T.D.), eine Biaxialfestigkeit von 760 MPa und eine Härte (HV10) von 1500.

MATERIALIEN FÜR SONDERANWENDUNGEN

icons_material_4

KNOCHENERSATZMATERIAL TRICALCIUMPHOSPHAT

Tricalciumphosphat (TCP) eignet sich besonders gut als Knochenersatzmaterial, da es vom Körper resorbiert wird. Damit lassen sich patientenspezifische Implantate mit definierter Porenstruktur und Geometrie herstellen. TCP ist ideal um bionische Designs, feine Kanäle und definierte zelluläre Porenstrukturen zu realisieren.

LithaBone 200 basiert auf TCP und weist abgestimmte mechanische Eigenschaften und Mikroporosität in Abhängigkeit von den eingesetzten Sinterbedingungen auf. Das Material kann als bioresorbierbarer Knochenersatzstoff eingesetzt werden. Gedruckte Teile können mit Wachstumsfaktoren modifiziert werden, um das Knochenwachstum zu induzieren. Die relative Dichte kann zwischen 75 % und 90 % variiert werden, bei entsprechenden Festigkeiten von 20 bis 33 MPa.

LithaBone 300 D ist eine Weiterentwicklung basierend auf ISO13485-zertifiziertem TCP-Pulver.

icons_material_5

SILICA-BASIERTE MATERIALIEN FÜR GUSSKERNE

Silica-basierte Materialien mit diversen Additiven haben sich bereits für die Herstellung von Gusskernen wegen der hohen Temperaturstabilität und Auslaugbarkeit etabliert.

LithaCore 450 ist ein Silica-basiertes Gusskernmaterial mit Aluminiumoxid und Zirkon für den Abguss von Stahl und Nickelbasislegierungen. Seine Temperaturstabilität und Auslaugbarkeit in Verbindung mit den Gestaltungsfreiheiten des 3D-Drucks ermöglichen nahezu jedes Design mit hervorragenden Oberflächeneigenschaften.

icons_material_6

KUNDENSPEZIFISCHE MATERIALIEN

Mit den CeraFab-Systemen bietet Lithoz seinen Kunden ein offenes System, mit dem eine Vielzahl an keramischen Materialien verarbeitet werden kann. Dadurch wird es möglich, kundenindividuelle Pulver zu verarbeiten, ohne diese zu verändern. Grundsätzlich eignet sich das LCM-Verfahren zur Verarbeitung sinterfähiger Pulver, wodurch in den vergangenen Jahren bereits unter anderem folgende Werkstoffe über die LCM-Route verarbeitet wurden:

• Dielektrische Keramiken

• Hydroxylapatit

• Bioglass

• Cermets

• Cordierit

• Porzellan

• Magnesiumoxid

• Hydrogele

Machbarkeitsstudie für Ihr Wunschmaterial

Ihr Wunschmaterial ist nicht dabei?

Dann nutzen Sie das kundenspezifische Materialentwicklungsservice von Lithoz! Die Gründe für den Wunsch nach einem speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Material sind so vielfältig wie die Anwendungsmöglichkeiten der LCM-Technologie! Sie reichen vom Bedarf an keramischen Materialien für die Produktion von Prototypen für seriennahe Tests bis hin zu komplexen Herausforderungen, die eine Schaffung von Materialien mit sehr spezifischen Eigenschaften notwendig macht. Häufig haben auch Unternehmen ihre Prozesse auf bestimmte Pulverqualitäten abgestimmt, wodurch die Verwendung ihres eigenen Materials unabdingbar ist. Für die Generierung eines kundenspezifischen Materials werden im Rahmen einer Machbarkeitsstudie die notwendigen Adaptierungen des Prozesses und der organischen Binderkomponente durchgeführt, um die Herstellung von hochqualitativen Produkten zu ermöglichen.

Kontaktieren Sie uns!

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Wenn Sie mehr zum Thema kundenspezifische Materialentwicklungen und Machbarkeitsstudien erfahren möchten, schreiben Sie einfach eine kurze Nachricht an DI Peter Schneider [email protected] oder kontaktieren Sie ihn telefonisch unter der Nummer: +43 1 9346612-206.

Herr Schneider nimmt sich gerne die Zeit Ihre Fragen zu beantworten und Sie zu beraten!