Lithoz eröffnet das neue Innovationslabor, das speziell für die Weiterentwicklung des keramischen 3D-Drucks entwickelt wurde

Lithoz eröffnet das neue Innovationslabor, das speziell für die Weiterentwicklung des keramischen 3D-Drucks entwickelt wurde
• Feierliche Eröffnung des Lithoz Innovation Lab am 14. Mai 2020 in Wien durch den Exekutivstadtrat, die Rektorin der TU Wien, den Institutsleiter des Fraunhofer IKTS und den CEO/CTO der Lithoz GmbH • Pressekonferenz und Besichtigung des Labors • Das Lithoz Innovation Lab wird in der Herstellung von keramischen Materialien besonders Innovation unterstützen und fördern

Lithoz GmbH, weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Herstellung von 3D Druckern für Hochleistungskeramik, kündigte kürzlich die offizielle Eröffnung des Lithoz Innovation Labors an. Die offizielle Eröffnung findet am 14. Mai 2020 statt. Die neuen Räumlichkeiten, die ganz dem Fortschritt des keramischen 3D-Drucks gewidmet sind, befinden sich am Hauptsitz von Lithoz in Wien, Österreich, und umfassen eine Fläche von über 200 m².

 

Was ist das Lithoz-Innovationslabor?

Das Lithoz Innovation Lab (LIL) stellt ein Kompetenzzentrum dar, in dem Kunden und Partnerunternehmen das Expertenwissen von Lithoz im Bereich des 3D-Drucks und der Keramik nutzen, um ihre Entwicklungen und Innovationen in der Keramikherstellung zu beschleunigen. Es wird in Zukunft ein Zentrum der innovativen Keramikherstellung sein, in dem neue Ideen auf die digitale Welt treffen und schließlich in die Realität umgesetzt werden können. Das LIL wird Schulungen und Innovationsprogramme veranstalten und die neuesten Technologien für den keramischen 3D-Druck vorstellen, während erfahrener Experten des Lithoz-Teams zur Verfügung stehen, um bei jedem Schritt des Prozesses Anleitung und Ratschläge zu geben.

Professor Dr. Alexander Michaelis vom Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS äußerte sich positiv über den neuen Raum: "Diese neue hochmoderne Anlage ist ein großer Sprung nach vorn, da sie der Industrie und Forschung und Entwicklung die Möglichkeit gibt, die Grenzen des keramischen 3D-Drucks zu erweitern und gleichzeitig neue Entdeckungen zu machen. Lithoz' Expertise im keramischen 3D-Druck unterstützt jeden Aspekt der Entwicklung von fortschrittlichen keramischen Materialien und bietet branchenübergreifende Lösungen für die Entwicklung neuer Produkte und Produktionsprozesse.“

 

Zur Eröffnung werden eine Pressekonferenz des CEO von Lithoz, dr. Homa, eine Laborführung und Reden von

- Peter Hanke (Exekutivstadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Digitalisierung und Internationale Angelegenheiten)

- o. Univ. Prof. Dipl. -Ing. Dr. techn. Dr. -Ing.h.c. Sabine Seidler (Rektorin der Technischen Universität Wien)

- Prof. Dr. rer. nat. habil. Alexander Michaelis (Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Keramik, Technologien und Systeme IKTS)

- Dr. Johannes Benedikt, CTO & Dr. Johannes Homa, CEO (Lithoz Mitbegründer)
 stattfinden.

 

Über Lithoz:

Lithoz GmbH. ist der Weltmarktführer für keramischen 3D-Druck. Das 2011 gegründete Unternehmen ist ein Innovator von Lösungen in der additiven Herstellung von Keramiken. Durch umfangreiche Kooperationen in Industrie und Forschung hat sich Lithoz zu einem branchenführenden Partner entwickelt, der seine Kunden bei der Einführung der additiven Fertigung von Keramiken unterstützt.

13.03.2020
Zurück